Dekade Barbara Herold

Dekade Barbara Herold

Eine Dekade der Neugier präsentiert Barbara Herold in ihrem Kunstkatalog. Unterteilt in drei Kapitel wird ihre transmediale Vielfalt deutlich. Fasziniert von dem Umbruch von Mensch und Technik, von Subjekt und Gesellschaft legt Herold die zugrundeliegenden Systeme frei und ordnet diese Komplexität neu. Voller Poesie und dem Verständnis für Technologie.
Diesem Kaleidoskop an Eindrücken setzt vonSüden in ein zurückhaltendes Layout, das zum Ausstellungsraum für Herolds Werke wird. Die moderne Typografie sowie die plakativen Kapiteleinstiege unterstützen die Katalogstruktur.